« Back to Search« Back to SearchSearch » Architectural, engineering and planning services  Landeshauptstadt Magdeburg, Eigenbetrieb Kommunales Gebäudemanagement

Architectural, engineering and planning services

  Magdeburg Germany — Landeshauptstadt Magdeburg, Eigenbetrieb Kommunales Gebäudemanagement
Published September 14, 2016
|
Notice type
Award notice
Value
€510.39k
Winner
IPK Ingenieurplanungs- und Komplexbaugesellschaft mbH

It is intended to refurbish the listed town hall in Rotehornpark fundamentally. The town hall was built in 1927 and is one of the most important buildings in the city of Magdeburg, both as an outstanding monument (Bauhaus architecture) as well as in functional terms for the implementation of numerous events. The building is about 100 meters long, 50 meters wide and up to 22 meters high. The supporting steel structure is walled with a brick facade. The town hall was built after partial destruction during the war in the fifties and sixties again. There are also div. Attachments which were added with or after the reconstruction. Intended are the authentic restoration including the facade, the renovation of the hall area to a modern multi-purpose hall with a corresponding stage technology, the creation or modernization of operation -, Artist -, and administrative offices and the reorganization of structures of the functional areas. The building equipment and industrial installations have to be replaced completely. The grounds are remodel. For the construction project an application for funding is provided. The total investment of the construction work is gross about 33 000 000 EUR.


Full tender details available only for Oppex usersSign in

Fact Sheet


Tag Content[FMTVAL]
510 386,68510386.68
1919

Deutschland-Magdeburg: Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

2016/S 177-318678

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

Landeshauptstadt Magdeburg, Eigenbetrieb Kommunales Gebäudemanagement
Gerhart-Hauptmann-Straße 24/26
39108 Magdeburg
Deutschland
Telefon: +49 391540-5500
E-Mail: gebaeudemanagement@kgm.magdeburg.de
Fax: +49 391540-5502

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.magdeburg.de

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3)Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags
Planungsleistungen Technische Ausrüstung (§§ 53 bis 56 HOAI, Anlagengruppe 4, 5 und 6, außer Medientechnik) für die Sanierung der Stadthalle Magdeburg.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Heinrich-Heine-Platz 1, 39114 Magdeburg.

NUTS-Code DEE03

II.1.3)Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
II.1.4)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Es ist beabsichtigt, die denkmalgeschützte Stadthalle im Rotehornpark grundlegend zu sanieren. Die Stadthalle wurde 1927 errichtet und ist eines der bedeutendsten Gebäude der Stadt Magdeburg sowohl als herausragendes Baudenkmal ( Bauhaus-Architektur) als auch in funktionaler Hinsicht für die Durchführung zahlreicher Veranstaltungen. Das Gebäude ist ca. 100 Meter lang, 50 Meter breit und bis zu 22 Meter hoch. Die tragende Stahlkonstruktion ist mit einer Klinkerfassade ummauert. Die Stadthalle wurde nach teilweiser Kriegszerstörung in den fünfziger und sechziger Jahren wieder aufgebaut. Daneben bestehen div. Anbauten, welche mit bzw. nach dem Wiederaufbau hinzukamen. Vorgesehen sind die denkmalgerechte Sanierung u. a. der Fassade, der Umbau des Saalbereiches zu einem zeitgemäßen Mehrzwecksaal mit entsprechender Bühnentechnik, die Schaffung bzw. Modernisierung von Betriebs -, Künstler – und Verwaltungsräumen und die strukturelle Neuordnung der Funktionsbereiche. Die haus- und betriebstechnischen Anlagen sind vollständig zu erneuern. Die Außenanlagen sind umzugestalten. Für die Baumaßnahme ist eine Beantragung von Fördermitteln vorgesehen. Die Gesamtinvestitionssumme der Baumaßnahme beträgt brutto ca. 33 000 000 EUR.
II.1.5)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

71240000

II.1.6)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.2)Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1)Endgültiger Gesamtauftragswert

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf
1. Vorstellung des Projektleiters. Gewichtung 24
2. Projektanalyse. Gewichtung 30
3. Qualitätssicherung. Gewichtung 30
4. Gesamteindruck der Präsentation. Gewichtung 6
5. Vergütung. Gewichtung 10
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
16/05
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein

Abschnitt V: Auftragsvergabe

Auftrags-Nr: 1 Bezeichnung: Planungsleistungen Technische Ausrüstung (§§ 53 bis 56 HOAI, Anlagengruppe 4, 5 und 6, außer Medientechnik)
V.1)Tag der Zuschlagsentscheidung:
1.9.2016
V.2)Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
V.3)Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde

IPK Ingenieurplanungs- und Komplexbaugesellschaft mbH
Fasanenstraße 1a
39114 Magdeburg
Deutschland

V.4)Angaben zum Auftragswert
Endgültiger Gesamtauftragswert:
Wert: 510 386,68 EUR
mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19
V.5)Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: ja
Angabe der Vorhaben und/oder Programme: Förderung aus Landesmitteln.
VI.2)Zusätzliche Angaben:
VI.3)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt
Ernst – Kamieth – Straße 2
06112 Halle / Saale
Deutschland
Telefon: +49 345514-0
Fax: +49 345514-1444

VI.3.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.3.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt

Vergabekammer beim Landesverwaltungsamt
Ernst – Kamieth – Straße 2
06112 Halle / Saale
Deutschland
Telefon: +49 345514-0
Fax: +49 345514-1444

VI.4)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.9.2016

Oppex helps organizations with a professional approach to public sector sales, to either grow their business locally or find new opportunities abroad. We are the largest source of public procurement data in Europe. We process and translate public tenders from over 1.000 local, national and international procurement portals and have acquired over 8 million tenders in our database.


Trusted By

KONE
NHS
3M
ABB