« Back to Search« Back to SearchSearch » Procurement software package  WAK Rückbau- und Entsorgungs- GmbH

Procurement software package

  Eggenstein-Leopoldshafen Germany — WAK Rückbau- und Entsorgungs- GmbH
Published September 14, 2016 — Deadline October 12, 2016 (a year ago)
|
Notice type
Contract notice

The energy Nord GmbH (EWN) is on the decommissioning of nuclear facilities specialized company with locations in Lubmin near Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Rheinsberg (Brandenburg), Jülich (Nordrhein-Westfalen) and Eggenstein-Leopoldshafen (Baden-Württemberg). The EWN GmbH is partner of the WAK decommissioning and disposal GmbH based in Eggenstein-Leopoldshafen near Karlsruhe and Jülich disposal Society of Nuclear mbH (JEN), headquartered in Jülich. For the federal government, the EWN GmbH organizes the end bearing and the associated delivery management of radioactive waste.

under this procedure to procure operating model The ECN Group intends a solution for procurement management in SaaS (Software as a Service). The procured eTendering solution all relevant procedures in the upper and lower threshold range will in future be fully carried out electronically and largely without media discontinuities at the 3 locations. The award is intended to solution can be connected as possible via standardized interfaces to existing environments. One of the key priorities, which must meet the future eTendering solution for the AG, the electronic image of the work processes within the application.


Full tender details available only for Oppex usersSign in

Fact Sheet


Deutschland-Eggenstein-Leopoldshafen: Softwarepaket für das Beschaffungswesen

2016/S 177-318528

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen

Richtlinie 2004/18/EG

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber

I.1)Name, Adressen und Kontaktstelle(n)

WAK Rückbau- und Entsorgungs- GmbH
Hermann-von-Helmholtz-Platz 1
Zu Händen von: Simon Schmidt
76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Deutschland
Telefon: +49 7247/88-2879
E-Mail: simon.schmidt@wak-gmbh.de
Fax: +49 7247/88-2240

Internet-Adresse(n):

Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.ewn-gmbh.de/index.php?id=1166

Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen

I.2)Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3)Haupttätigkeit(en)
Sonstige: Rückbau nuklearer Forschungsanlagen
I.4)Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein

Abschnitt II: Auftragsgegenstand

II.1)Beschreibung
II.1.1)Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Implementierung und Bereitstellung eines eVergabe-Systems in den Unternehmen des EWN-Konzerns.
II.1.2)Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 7: Datenverarbeitung und verbundene Tätigkeiten
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Eggenstein-Leopoldshafen.

NUTS-Code DE123

II.1.3)Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4)Angaben zur Rahmenvereinbarung
II.1.5)Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Energiewerke Nord GmbH (EWN) ist ein auf den Rückbau von kerntechnischen Anlagen spezialisiertes Unternehmen mit Standorten in Lubmin bei Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Rheinsberg (Brandenburg), Jülich (Nordrhein-Westfalen) und Eggenstein-Leopoldshafen (Baden-Württemberg). Die EWN GmbH ist Gesellschafterin der WAK Rückbau- und Entsorgungs-GmbH mit Sitz in Eggenstein-Leopoldshafen bei Karlsruhe sowie der Jülicher Entsorgungsgesellschaft für Nuklearanlagen mbH (JEN) mit Sitz in Jülich. Für den Bund organisiert die EWN GmbH das Endlager- und das dazugehörige Einlieferungsmanagement radioaktiver Abfälle.
Der EWN-Konzern beabsichtigt im Rahmen dieses Verfahrens eine Lösung zum Vergabemanagement im SaaS (Software as a Service) Betriebsmodel zu beschaffen. Mit der zu beschaffenden eVergabe-Lösung sollen an den 3 Standorten zukünftig alle relevanten Verfahren im Ober- und Unterschwellenbereich voll elektronisch und weitgehend medienbruchfrei durchgeführt werden. Die Vergabelösung soll dabei möglichst über standardisierte Schnittstellen an vorhandene Umgebungen angebunden werden können. Eine der wesentlichen Prioritäten, welche die zukünftige eVergabe-Lösung für den AG erfüllen muss, ist die elektronische Abbildung der Arbeitsprozesse innerhalb der Anwendung.
II.1.6)Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

48490000

II.1.7)Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8)Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9)Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2)Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1)Gesamtmenge bzw. -umfang:
II.2.2)Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3)Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.3)Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben

III.1)Bedingungen für den Auftrag
III.1.1)Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Berufs- bzw. Betriebshaftpflichtversicherung
III.1.2)Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3)Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bewerbergemeinschaften sind zugelassen; gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter; von allen Mitgliedern ist eine Erklärung vorzulegen, dass die Bewerbergemeinschaft gesamtschuldnerisch haftet.
Es muss ein Alleinvertretungsberechtigter bevollmächtigter Vertreter benannt werden, der durch eine unterschriebene Erklärung aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft legitimiert ist.
III.1.4)Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2)Teilnahmebedingungen
III.2.1)Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Eigenerklärung über vorhandene wirtschaftliche Verknüpfungen und deren Art;
— Vorlage eines Auszuges aus Bundeszentralregister oder einer gleichwertigen Urkunde,
Erklärung dass Ausschlusstatbestände gem. § 124 GWB nicht vorliegen;
— Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung (Auszug aus Strafregister/Insolvenzregister und der zuständigen
Behörde) oder gleichwertiger Urkunden, zur Erklärung, dass Tatbestände gem. § 123 GWB nicht vorliegen;
— Vorlage aktueller Handelsregisterauszug (nicht älter als 3 Monate);
— Eigenerklärung zur Bewerbergemeinschaft – soweit zutreffend – oder bei Mitwirkung von Nachunternehmern -
soweit zutreffend.
III.2.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Nachweis einer entsprechenden Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung; Mindestanforderung: Eine Deckungssumme in Höhe von mind. 500 000 EUR / Jahr;
— Nachweis der Eintragung im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgaben der Rechtsvorschriften des Landes
der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem das Unternehmen tätig ist.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: — Nachweis einer entsprechenden Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung; Mindestanforderung: Eine Deckungssumme in Höhe von mind. 500 000 EUR / Jahr;
— Nachweis der Eintragung im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgaben der Rechtsvorschriften des Landes
der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem das Unternehmen tätig ist.
III.2.3)Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
— Benennung von 5 geeigneten Referenzprojekten über früher ausgeführte Dienstleistungen der letzten 3 Jahre mit dem Leistungsgegenstand „Vergabemanagement“;
— Zertifizierung im Bereich Informationstechnik nach DIN ISO/IEC 27001;
— Erklärung über die durchschnittliche jährliche Anzahl an Beschäftigten und Führungskräfte der letzten 3 Jahre;
— Erklärung über Gesamtumsatz und Umsatz im Tätigkeitsbereich der zu erbringenden Leistung der letzten 3 Jahre; Mindestanforderung: Ein jährlicher Gesamtumsatz in Höhe von mind. EUR 1 000 000 EUR;
— Angabe der Fachkräfte/Stellen, die im Zusammenhang mit der zu erbringenden Leistung eingesetzt werden sollen;
— Benennung von zuverlässigkeitsüberprüftem Personal nach § 12b AtG.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Benennung von 5 geeigneten Referenzprojekten über früher ausgeführte Dienstleistungen der letzten 3 Jahre mit dem Leistungsgegenstand „Vergabemanagement“;
— Zertifizierung im Bereich Informationstechnik nach DIN ISO/IEC 27001;
— Erklärung über die durchschnittliche jährliche Anzahl an Beschäftigten und Führungskräfte der letzten 3 Jahre;
— Erklärung über Gesamtumsatz und Umsatz im Tätigkeitsbereich der zu erbringenden Leistung der letzten 3 Jahre; Mindestanforderung: Ein jährlicher Gesamtumsatz in Höhe von mind. 1 000 000 EUR;
— Angabe der Fachkräfte/Stellen, die im Zusammenhang mit der zu erbringenden Leistung eingesetzt werden sollen
— Benennung von zuverlässigkeitsüberprüftem Personal nach § 12b AtG.
III.2.4)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.3)Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2)Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja

Abschnitt IV: Verfahren

IV.1)Verfahrensart
IV.1.1)Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren) nein
IV.1.2)Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl 3: und Höchstzahl 5

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Die 5 Bestbieter werden zur Abgabe eines Angebots aufgefordert. Die Kriterien für die Wertung der Teilnahmeanträge sind in der Anlage „Kriterien für den Teilnahmeantrag“ erläutert. Diese steht (zusammen mit der „Kurzbeschreibung für den Teilnahmewettbewerb“) unter folgendem Link zum Download bereit: http://www.ewn-gmbh.de/index.php?id=1166

IV.1.3)Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote nein
IV.2)Zuschlagskriterien
IV.2.1)Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2)Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3)Verwaltungsangaben
IV.3.1)Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
16/0239/SISCH
IV.3.2)Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3)Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung
IV.3.4)Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
12.10.2016 - 11:30
IV.3.5)Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
9.11.2016
IV.3.6)Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7)Bindefrist des Angebots
IV.3.8)Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Abschnitt VI: Weitere Angaben

VI.1)Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3)Zusätzliche Angaben
Der Teilnahmeantrag ist vorzugsweise zusammen mit den geforderten Anlagen in einfacher und ggfs. unterschriebener Ausfertigung in verschlossenem Umschlag bis zum Eröffnungs-/Einreichungstermin an die Vergabestelle einzusenden oder dort abzugeben. Der Umschlag ist mit Namen der Firma, der Firmenanschrift und der Angabe der vorgegebenen Kennzeichnung zu versehen. Alternativ ist eine Einreichung per Mail oder Fax ebenfalls gestattet.
Zusätzlich sind die Unterlagen in digitaler Form (auf einem Datenträger als OCR-fähige PDF-Datei) einzureichen.

Die „Kurzbeschreibung für den Teilnahmewettbewerb“ steht (zusammen mit den „Kriterien für den Teilnahmeantrag“) unter folgendem Link zum Download bereit: http://www.ewn-gmbh.de/index.php?id=1166

VI.4)Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren

Bundeskartellamt 1. Vergabekammer des Bundes
Villemombler Straße 76
53123 Bonn
Deutschland
E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de

VI.4.2)Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.4.3)Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.5)Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
9.9.2016

Oppex helps organizations with a professional approach to public sector sales, to either grow their business locally or find new opportunities abroad. We are the largest source of public procurement data in Europe. We process and translate public tenders from over 1.000 local, national and international procurement portals and have acquired over 8 million tenders in our database.


Trusted By

KONE
NHS
3M
ABB